Mentale Stärke, Achtsamkeit und Entspannung - von Frau zu Frau

Gelassenheit und Ruhe im Alltag – so gelingt es dir!

Inhalt:

Gelassenheit und Ruhe im Alltag – so gelingt es dir!

 

Gelassen agieren und reagieren … für viele von uns undenkbar in aufwühlenden Situationen und doch solltest du dir mal die Vorzüge der Gelassenheit anschauen! 

 

Du suchst nach einem Weg, wie du Gelassenheit und Ruhe üben und lernen kannst? In diesem Blogbeitrag zeige ich dir einfache Methoden, wie du es erreichst, in wenigen Minten in eine entspanntere Haltung zu finden!

 

Du fragst dich vielleicht, wie Gelassenheit gelingen soll in einer Welt, die bestimmt ist von Stress, Ängsten und Konflikten. Wenn du unter “Dauerstrom” stehst, wie kann dann die Gelassenheit und Ruhe per Knopfdruck einkehren?

 

Mit diesen einfachen Methoden und ein bisschen Übung in Gelassenheit fällt es dir leichter, in stressigen Situationen sofort wieder zur Ruhe zu kommen. Gelassenheit kann so einfach sein, wenn du weißt wie es geht.

 

Wenn du gelassen reagierst, dann hast du zum größten Teil deine Emotionen unter Kontrolle. Das bedeutet, du verlierst in stressigen und konfliktreichen Situationen nicht die Kontrolle über deine Gefühle. Ein gelassen agierender Mensch hat seine innere Haltung auf Ruhe und Ausgeglichenheit eingestellt. Und zwar nicht nur in Situationen, in denen es leicht fällt, sondern besonders auch in Situationen, die herausfordernd und stressig sind.

 

“Gelassenheit, Selbstliebe und Zufriedenheit sind deine Eintrittstore zum Glück!”

 

Woran erkennst du, dass du nicht gelassen bist?

  • du siehst in Situationen das Negative statt dem Positiven, dem Lehrreichen
  • du verhältst dich in manchen Siutationen anders, als du gerne möchtest
  • du verlierst die Kontrolle über deine Emotionen und Stimmung
  • du lässt dich von äußeren Gegebenheiten beeinflussen und herumschubsen

 

Wäre es nicht super, die Kontrolle und damit auch die Verantwortung dafür zu übernehmen, wie du dich fühlst und wie du dich bestimmten Situationen oder Personen gegenüber verhältst?

Gelassene Menschen haben gegenüber gestressten und genervten Menschen viele Vorteile.

 

Das bringt dir Gelassenheit:

  • du kannst bessere, klar durchdachte und nicht von negativen Emotionen geleitete Entscheidungen treffen
  • du bleibst in jeder Situation Herr (Frau) der Lage
  • du bist bei deinen Mitmenschen beliebt und kommst besser an
  • du bist weniger manipulierbar von äußeren Umständen
  • du kannst mit negativen Situationen besser lernen umzugehen
  • du bist authentischer und verstellst dich weniger
  • du bist insgesamt glücklicher

 

Klingt gut?

Zuallererst solltest du deine inneren Stressauslöser identifizieren, damit du überhaupt weißt, was dich stresst und in welchen Situationen du gelassener reagieren könntest. Schreibe dazu immer, wenn dir ein stressiger Punkt einfällt, eine Notiz auf einen Zettel. Diese Vorarbeit ist wichtig, damit du erkennst, in welchen Situationen du nicht gelassen bzw. genervt und stressig reagierst.

Wenn du deine Auslöser gefunden hast, fällt es dir leichter, darauf in Zukunft gelassener zu reagieren.

 

Hier kommen deine Möglichkeiten, um mehr Gelassenheit und Ruhe in deinen Alltag zu integrieren:

 

Möglichkeit 1 – Durchatmen

Das ist so einfach, wie es Oma schon sagte: “Atme einmal tief ein und aus, bevor du antwortest oder bevor du dich aufregst”.

Das klingt jetzt banal, doch unsere Atmung hat viel Einfluss auf unsere Psyche. Ob wir tief atmen oder flach und oberflächlich, es hat eine Wechselwirkung auf unseren Gemütszustand.

Nachdem du deinen Atem bewusst beeinflussen kannst, hast du eine große Hilfe an der Hand, um schnell in einen anderen Bewusstheitszustand zu gelangen.

Wenn du das nächste Mal in eine stressige Situation gerätst, musst du sie zuerst bewusst wahrnehmen und erkennen. Das wird am Anfang vielleicht nicht jedes Mal funktionieren, aber mit der Zeit wirst du immer bewusster und erkennst deine Auslöser immer häufiger und schneller.

Sobald du erkannt hast, dass jetzt gleich eine für dich stressige Gegebenheit passiert mach folgende Übung:

Versuche eine selbstbewusste Körperhaltung einzunehmen, also Brust raus, Blick nach vorne. Und dann mache bewusste, tiefe Atemzüge. Konzentriere dich dabei nur auf deine Atmung.

Dadurch bringst du deinen Körper dazu, aus der Emotion raus zu kommen und wieder entspannter zu reagieren. Wenn du das immer wieder übst lernst du, dass du ganz leicht von “stressig und nervig” auf entspannt und gelassen umschalten kannst.

 

Möglichkeit 2 – bewusste Entscheidung für mehr Gelassenheit

Klingt auch einfach? Ja, das ist es auch. Denn Stress und negative Emotionen entstehen meistens im Kopf. Denn es sind ganz selten die Situationen, die Umgebung oder die Menschen, die für negative Erlebnisse verantwortlich sind. Die Entscheidung, ob du eine Situation negativ oder positiv erlebst, entscheidest du. Und zwar, indem du gelassen drauf reagierst.

Also: Entscheide dich dafür, in Zukunft gelassener zu reagieren, indem du deine Stressauslöser erkennst und dann bewusst handelst!

 

Möglichkeit 3 – Bewegung bringt mehr Gelassenheit!

Genauso wie du mit deiner Atmung deinen Bewusstheitszustand beeinflussen kannst, kannst du es auch mit Bewegung. Du bringst deinen Körper in Bewegung und gleichzeitig auch deinen Gemütszustand. Wenn du verspannt bist und wenig Bewegung machst, dann wirst du wahrscheinlich auch innerlich eher angespannt bleiben.

Also bring deinen Körper in Bewegung. Finde eine für dich passende Sportart, die dir hilft, ausgeglichener zu sein. Dazu sind eher ruhige Sportarten geeignet, wie Ausdauersport oder Yoga. Du wirst dich wundern, wie schnell du ruhiger und gelassener wirst, wenn du regelmäßig Sport betreibst und deinen Körper wieder so richtig spürst.

Wenn du in dem Moment, in dem du einen Stressauslöser erkennst, grad nicht sporteln kannst – und das wird es in den wenigsten Fällen sein – dann kannst du Folgendes versuchen:

Fühle ganz bewusst in deinen Körper und finde deine verspannte Stelle. Dann nimm dir kurz Zeit, um tief zu atmen und die angespannte Stelle zu lockern.
Das funktioniert auf die gleiche Art, wie das bewusste Atmen in stressigen Momenten. Du wirst kurz “abgelenkt” und hast so die Gelegenheit, auf den Stressauslöser bewusster zu reagieren!

 

Möglichkeit 4 – mehr Entspannung führt zu mehr Gelassenheit

Finde in deinem Alltag Möglichkeiten, in denen du dich entspannen kannst. Sei es durch Bewegung, Buch lesen, Achtsamkeit oder Meditation. Denn deine Entspannung ist für dein gelassenes Agieren enorm wichtig.
Entspannung hilft dir, gelassener zu agieren. Denn wenn du unter Dauerstress stehst, dann wächst dir leicht alles über den Kopf und dann ist auch die Gelassenheit auf einmal weg!

 

Möglichkeit 5 – lebe im Hier und Jetzt!

Je mehr du in deiner Vergangenheit feststeckst, dich über die Gegenwart ärgerst und über die Zukunft grübelst, desto mehr verspannst du dich und das bringt dich weit weg von Gelassenheit.

Versuche so oft wie möglich, achtsame und bewusste Momente in deinen Alltag zu integrieren. Die bringen dich ins Hier und Jetzt und schenken dir Gelassenheit!

 

Möglichkeit 6 – Akzeptanz und Selbstliebe

Oft sind stressauslösende Momente nicht zu ändern. Du kannst sie nicht “wegatmen”, nicht “wegdenken” und auch nicht “schönreden”.

Aber was du machen kannst – und das ist das wichtigste: Du kannst stressauslösende Momente “akzeptieren”. Das bedeutet nicht, dass du sie lieben musst oder solltest. Das bedeutet nur, dass du sie annimmst und ohne Ärger sagst: “Ok, das ist jetzt passiert oder das wird passieren”.

Der größte Feind der Gelassenheit ist, Situationen oder Menschen, NICHT zu akzeptieren, die du nicht ändern kannst. Und derer gibt es viele …

Gelassenheit bedeutet, alles zu akzeptieren, das du nicht ändern kannst und frohen Mutes alles zu ändern, was es zu ändern gibt!

 

Finde deine eigene, persönliche Variante, um mehr Gelassenheit und Ruhe in deinen Alltag zu bringen!

 

Mein Angebot:

Im Mentaltraining gibt es viele Methoden, damit du in Zukunft mit mehr Gelassenheit und Ruhe auf stressige Momente reagieren kannst!

Vereinbare doch gleich einen gratis Kennenlerntermin für ein Einzeltraining oder versuche doch mal das Achtsame Laufen, entweder alleine, in der Gruppe oder mit mir zu zweit.

Gemeinsam finden wir für dich passende Methoden!

 

Schau doch auf meine Seite, hier findest du nähere Informationen!

 

 

Startseite Achtsames Laufen

 

 

Achtsames Laufen FREEBIE

 

 

Zeige deine mentale Stärke durch RUHE, GELASSENHEIT UND MUT!

Lebe deine mentale Stärke und erreiche mehr Selbstbewusstsein!

Liebe deine mentale Stärke und fühle dich frei!

 

 

Ich freue mich, wenn wir uns persönlich sehen!