Laut WKO lauten die Ziele in der Humanenergetik:

  • Verbesserung bzw. Stärkung des Energiezustandes und Energieflusses
  • Lösen von energetischen Blockaden und der damit verbundene Abbau von Stress
  • Minimierung der Auswirkungen von schwächenden oder blockierenden Außen- und Fremdeinflüssen auf das individuelle Energiesystem des Klienten
  • Aktivierung und Stärkung der Selbstheilungskräfte
  • Stärkung der Verbindung zum Individuellen Höheren Selbst
  • Verbesserung des geistigen, seelischen, körperlichen und sozialen Wohlbefindens durch die Wiederherstellung der körperlichen und energetischen Ausgewogenheit
  • Gesundheitsförderung und Gesundheitserhaltung mit den im Berufsbild gelisteten Methoden

In der Energiearbeit/Humanenergetik wird mit der Lebensenergie gearbeitet. Die Lebensenergie, die allem Lebendigen innewohnt, kennt die Menschheit von jeher. Je nach Kulturkreis wird sie Chi, Qi, Ki, Prana, usw. genannt.


Der Erklärfilm „Drei Ebenen im Fokus“ gibt eine Erklärung über die Lebensenergie.


Die Humanenergetik spricht auch vom Energiesystem des Menschen. Dieses wird durch die Lebensweise des Menschen, seine Gedanken und Gefühle beeinflusst. Diese Beeinflussung kann im Energiesystem Ungleichgewichte in Form von Energieblockaden, Energiestaus und Fülle bzw. Leere-Zustände hervorrufen.

Zum Energiesystem gehören:

  • die Aura
  • die Chakren
  • die Meridiane
  • feinstoffliche Organenergien
  • feinstoffliche Energiekörper (Ätherkörper, Emotionalkörper, Mentalkörper)
 
Der menschliche Körper/Energiekörper besteht aus 3 verschiedenen Ebenen:
  1. die materielle Ebene: das ist unser gesamter Körper in unserer Alltagsrealität, definiert vom Aussehen, Gestalt, …
  2. die energetische oder feinstoffliche Ebene. Hier können Blockaden gelöst und Selbstheilungskräfte aktiviert werden
  3. die Ebene der Prinzipien/Baupläne/Talente/Fähigkeiten eines Menschen
 

 In der energetischen Ebene ist wiederum unterteilt in die untere und obere energetische Energie. Im Bereich der unteren energetischen Energie befinden sich die Aura und die Meridiane. 
Die obere energetische Ebene ist  noch feiner als Meridiane und Aura. Das ist die Informationsebene. Einer der weltweit anerkanntesten Quantenphysiker, Anton Zeilinger, sagt: „Alles besteht nur aus Information“. 
Das sind z.B. unsere Gedanken, von denen uns nur 10 % bewusst sind, 90 % davon laufen unbewusst ab.

Das bedeutet, dass alles, was existiert (auf der materiellen Ebene), zuerst mal als Prinzip und somit in der oberen Ebene existent sein muss. Aber nicht alles, was als Prinzip angelegt ist, ist auch in der materiellen Ebene zu finden, weil nicht alles manifestiert wird bzw. längere Zeit braucht, bis es manifestiert ist.

Doch was passiert, wenn auf der energetischen Informationsebene Gedanken vorherrschen wie z.B. „Ich schaffe das nicht“. Dann können solche wiederholt gedachten Gedanken Auswirkung auf die Chakren, die Meridiane und auf das gesamte Energiefeld haben.

Und das beeinflusst unser Wohlbefinden!

 

Text auszugsweise von der WKO/Qualitätsmanagement berufliche Sorgfalt.


 

Als Humanenergetikerin bin ich von der WKO geprüft und zertifiziert! 

0001